Darum

Darum

Denken Sie an eine nette Person aus Ihrem Bekanntenkreis, an den friedfertigsten Mann, der Ihnen einfällt. Stellen Sie sich vor, Sie erfahren, dass dieser Mann jemanden umgebracht haben soll. Es heißt, er habe in einer Kneipe scheinbar wahllos einen Menschen erschossen, ohne Streit, ohne Vorgeschichte, aus dem Nichts heraus. Er habe auch bereits ein Mordgeständnis abgelegt. Er sagt, er hätte die Tat geplant. Aber er gibt keinen Grund dafür an. Der Psychiater kann keine Krankheit an ihm feststellen. Die Menschen um ihn erkennen nichts Böses. Sie mögen ihn. Sie haben das Bedürfnis, ihn vor sich selbst zu schützen.
Sie erfahren ferner aus der Zeitung: Ihr Bekannter rechnet mit lebenslanger Haft. Er wünscht sie sich sogar. Er will für sein Verbrechen büßen. Aber er wird den Grund für seine Tat erst zwanzig Jahre später nennen. Können Sie so lange warten? Eben. Darum müssen Sie dieses Buch lesen.

Roman
Fester Einband, 304 Seiten
Erscheinungsdatum: 10.12.2002
ISBN 978-3-552-06081-4
19,90 € [D] 20,50 € [A]

15 Kommentare zu Darum

  1. Ich fand das Buch „Darum“ genial! Hat mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Hab gegen Ende hin absichtlich in kleineren Portionen gelesen, ich wollte nicht dass es endet! SUPER. Nun habe ich „gut gegen Nordwind“ gekauft. Kann es kaum erwarten 🙂

  2. Martin :

    Lieber Herr Glattauer,

    leider gefiel mir das Buch nicht (auch Gut gg Nordwind fand ich grauenhaft). ‚Darum‘ ist ein Text, den man mit der Methode Adlerauge in einer Stunde überfliegen kann, ohne etwas zu versäumen und trotzdem den Inhalt zu begreifen. Das Buch bordet über vor lauter Wiederholungen, die womöglich als Stilmittel gedacht waren, aber trotzdem überflüssig sind. Die Hauptfigur ist platt, sie lebt nicht; ist weder sympathisch noch unsympathisch, oder irgendwo dazwischen. Jan bleibt das ganze Buch über der unfertige Träger, auf den die Idee „Mann tötet Fremden, damit er XXX (wg Spoiler nicht ausgeschrieben)“, aufgesetzt wurde. Dieser Twist ist zwar ganz interessant, in der gegenständlichen Darstellung entschädigt er aber nicht für das öde, tlw naive Geschreibe, dem er ans Ende gepappt wird.

    Bin kein Literaturkritiker oder Germanist, das war nur meine persönliche, unwissenschaftliche Meinung. Bitte nicht böse sein.

    LG Martin

  3. BiancaF :

    Ein Meisterwerk, hohe Kunst, genial! Kann kaum aufhören zu schwärmen! Sensationell!! Und auch nach Emmi und Leo einfach wieder DANKE!

  4. Martin :

    Das Buch hat mich total fasziniert – vor allem hat es mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Schon lange nicht mehr fand ich ein Buch so spannend!

  5. Sabine :

    Danke für dieses wunderbare Buch, danke für diese wunderbare Sprache – höchster Lesegenuss. ich wünsche mir mehr davon, mehr, mehr.

page.998899796 = TEXT page.998899796.value ( )